flagge brandenburg wehende flagge 60x100   strandkorb

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

SCHNELLKONTAKT

Abteilung 1, 2, 3 in Werder

Telefon:     03327 6687-0
Fax:            03327 6687-60

Abteilung 4 in Groß Kreutz

Telefon:     033207 5677-0
Fax:            033207 5677-106

Email: info@osz-werder.de

Fachoberschule

Die Fachoberschule vermittelt fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten, erweitert die allgemeine Bildung und schließt mit der Fachhochschulreife ab. Mit bestandenem Abschluss ist ein Studium an einer Fachhochschule oder auch an vielen Universitäten möglich.

An unserem OSZ werden folgende Fachrichtungen angeboten:

Einjährige Fachoberschule - Fachrichtung Agrarwirtschaft 
(derzeit nicht im Angebot)

AgrarDie Fachoberschule Agrarwirtschaft ist für junge Menschen interessant, die eine Ausbildung im Bereich Agrarwirtschaft abgeschlossen oder mehrere Jahre in einem Beruf der Agrarwirtschaft gearbeitet haben und sich beruflich weiterentwickeln oder studieren möchten. Dieser Bildungsgang dauert ein Jahr und wird in Brandenburg nur am Oberstufenzentrum Werder angeboten.

Aufnahmevoraussetzungen

In den einjährigen Bildungsgang in Vollzeitform kann aufgenommen werden, wer die Fachoberschulreife (Realschulabschluss), einen der Fachoberschulreife gleichwertigen Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzt und

  • eine auf die Fachrichtung bezogene mindestens zweijährige Berufsausbildung nach Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung oder nach Landesrecht
  • oder eine gleichwertige vom für Schule zuständigen Ministerium anerkannte Vorbildung
  • oder eine einschlägige mindestens fünfjährige Berufserfahrung

nachweist.

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme können Sie am Oberstufenzentrum Werder schriftlich beantragen. Dem formlosen Aufnahmeantrag bitte beifügen:

  • das Zeugnis mit dem die Fachoberschulreife, ein der Fachoberschulreife gleichwertiger Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nachgewiesen wird,
  • ein tabellarischer Lebenslauf,
  • ein Lichtbild neueren Datums,
  • der Nachweis einer mindestens 2-jährigen Berufsausbildung oder einer mindestens 5-jährigen beruflichen Tätigkeit.

Die Aufnahme erfolgt jeweils zu Beginn eines Schuljahres.

Über die Aufnahme entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Probezeit

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Die Probezeit dauert ein Schulhalbjahr.

Die Probezeit ist bestanden, wenn die Leistungen in allen Fächern mindestens ausreichend (Note 4) sind. Eine mangelhafte Leistung (Note 5) in einem Fach kann durch gute Leistungen (Note 2) in einem Fach oder befriedigende Leistungen (Note 3) in zwei Fächern ausgeglichen werden. Eine ungenügende Leistung (Note 6) kann nicht ausgeglichen werden. Die Leistungen im Fach Sport werden nicht einbezogen.

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht umfasst allgemeine und fachrichtungsbezogene Fächer.

Stundentafel Fachoberschule Agrarwirtschaft: Stunden pro Woche
Deutsch 4
Politische Bildung 2
Englisch 5
Mathematik 5
Chemie 2
Sport 1
Agrarproduktion 6
Agrartechnik 2
Betriebswirtschaft/Recht 3

Leistungsnachweise

Leistungsnachweise können mündlich und in Schriftform erbracht werden. Die Leistungsbewertung erfolgt mit Noten.

Fachhochschulreifeprüfung

In der Fachhochschulreifeprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er das Ziel der Fachoberschule erreicht hat und die für das Studium an einer Fachhochschule geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt.

Die Prüfung findet zum Ende des Schuljahres statt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Die schriftliche Prüfung dauert jeweils drei Zeitstunden (180 min) und findet in

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik und
  • Agrarproduktion

statt.

Im Fach Englisch werden alle Prüflinge auch mündlich geprüft.

Weitere mündliche Prüfungen können durch den Prüfungsausschuss festgelegt werden.

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Endnote in allen Fächern (mit Ausnahme des Faches Sport) mindestens „ausreichend“ lautet oder folgender Notenausgleich für eine Endnote „mangelhaft“ in höchstens einem Fach vorliegt:

  • mindestens gute Leistungen in einem anderen Fach oder
  • befriedigende Leistungen in zwei anderen Fächern.

Ein Leistungsausgleich in einem Fach der schriftlichen Prüfung ist dabei nur durch Leistungen in einem anderen schriftlichen Prüfungsfach möglich. Eine ungenügende Leistung kann nicht ausgeglichen werden.

Wer die Fachhochschulprüfung bestanden hat, erhält das Zeugnis der Fachhochschulreife und hat damit die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen.


Einjährige Fachoberschule - Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung 
(derzeit nicht im Angebot)

FachraumFOSDie Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung ist für junge Menschen interessant, die eine Ausbildung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung abgeschlossen oder mehrere Jahre in einem Beruf der Wirtschaft und Verwaltung gearbeitet haben und sich beruflich weiterentwickeln oder studieren möchten. Dieser Bildungsgang dauert ein Jahr.

Aufnahmevoraussetzungen

In den einjährigen Bildungsgang in Vollzeitform kann aufgenommen werden, wer die Fachoberschulreife (Realschulabschluss), einen der Fachoberschulreife gleichwertigen Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzt und

  • eine auf die Fachrichtung bezogene mindestens zweijährige Berufsausbildung nach Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung oder nach Landesrecht
  • oder eine gleichwertige vom für Schule zuständigen Ministerium anerkannte Vorbildung
  • oder eine einschlägige mindestens fünfjährige Berufserfahrung

nachweist.

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme können Sie am Oberstufenzentrum Werder schriftlich beantragen. Dem formlosen Aufnahmeantrag bitte beifügen:

  • das Zeugnis mit dem die Fachoberschulreife, ein der Fachoberschulreife gleichwertiger Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nachgewiesen wird,
  • ein tabellarischer Lebenslauf,
  • ein Lichtbild neueren Datums,
  • der Nachweis einer mindestens 2-jährigen Berufsausbildung oder einer mindestens 5-jährigen beruflichen Tätigkeit.

Die Aufnahme erfolgt jeweils zu Beginn eines Schuljahres.

Über die Aufnahme entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Probezeit

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Die Probezeit dauert ein Schulhalbjahr.

Die Probezeit ist bestanden, wenn die Leistungen in allen Fächern mindestens ausreichend (Note 4) sind. Eine mangelhafte Leistung (Note 5) in einem Fach kann durch gute Leistungen (Note 2) in einem Fach oder
befriedigende Leistungen (Note 3) in zwei Fächern ausgeglichen werden. Eine ungenügende Leistung (Note 6) kann nicht ausgeglichen werden. Die Leistungen im Fach Sport werden nicht einbezogen.

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht umfasst allgemeine und fachrichtungsbezogene Fächer.

Stundentafel einjährige Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung: Stunden pro Woche
Deutsch 4
Politische Bildung 2
Englisch 5
Mathematik 5
Naturwissenschaft 2
Sport 1
Wirtschaftswissenschaft 6
Rechnungswesen 3
Recht 2

Leistungsnachweise

Leistungsnachweise können mündlich und in Schriftform erbracht werden. Die Leistungsbewertung erfolgt mit Noten.

Fachhochschulreifeprüfung

In der Fachhochschulreifeprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er das Ziel der Fachoberschule erreicht hat und die für das Studium an einer Fachhochschule geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt.

Die Prüfung findet zum Ende des Schuljahres statt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Die schriftliche Prüfung dauert jeweils drei Zeitstunden (180 min) und findet in

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik und
  • Wirtschaftswissenschaft

statt.

Im Fach Englisch werden alle Prüflinge auch mündlich geprüft.

Weitere mündliche Prüfungen können durch den Prüfungsausschuss festgelegt werden.

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Endnote in allen Fächern (mit Ausnahme des Faches Sport) mindestens „ausreichend“ lautet oder folgender Notenausgleich für eine Endnote „mangelhaft“ in höchstens einem Fach vorliegt:

  • mindestens gute Leistungen in einem anderen Fach oder
  • befriedigende Leistungen in zwei anderen Fächern.

Ein Leistungsausgleich in einem Fach der schriftlichen Prüfung ist dabei nur durch Leistungen in einem anderen schriftlichen Prüfungsfach möglich. Eine ungenügende Leistung kann nicht ausgeglichen werden.

Wer die Fachhochschulprüfung bestanden hat, erhält das Zeugnis der Fachhochschulreife und hat damit die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen.


Zweijährige Fachoberschule - Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

FachraumIMKDie zweijährige Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung ist für junge Menschen interessant, die nach der 10. Klasse noch einen höheren schulischen Abschluss erreichen wollen, um danach oder später ein Studium anschließen zu können.

Aufnahmevoraussetzungen

In den zweijährigen Bildungsgang in Vollzeitform kann aufgenommen werden, wer die Fachoberschulreife (Realschulabschluss), einen der Fachoberschulreife gleichwertigen Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzt und

  • eine schriftliche Zusage der Praxisstelle nachweist
  • und zu Beginn des Schuljahres das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme können Sie am Oberstufenzentrum Werder schriftlich beantragen. Dem formlosen Aufnahmeantrag bitte beifügen:

das Zeugnis mit dem die Fachoberschulreife, ein der Fachoberschulreife gleichwertiger Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nachgewiesen wird,

  • ein tabellarischer Lebenslauf,
  • ein Lichtbild neueren Datums,
  • eine schriftliche Zusage der Praxisstelle.

Die Aufnahme erfolgt jeweils zu Beginn eines Schuljahres.

Über die Aufnahme entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Probezeit

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Die Probezeit dauert ein Schulhalbjahr.

Die Probezeit ist bestanden, wenn die Leistungen in allen Fächern mindestens ausreichend (Note 4) sind. Eine mangelhafte Leistung (Note 5) in einem Fach kann durch gute Leistungen (Note 2) in einem Fach oder befriedigende Leistungen (Note 3) in zwei Fächern ausgeglichen werden. Eine ungenügende Leistung (Note 6) kann nicht ausgeglichen werden. Die Leistungen im Fach Sport werden nicht einbezogen.

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht umfasst allgemeine und fachrichtungsbezogene Fächer.

Stundentafel zweijährige Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung: 1. Schuljahr 2. Schuljahr
  Stunden pro Woche Stunden pro Woche
Deutsch 2 4
Politische Bildung 2 2
Englisch 2 5
Mathematik 2 5
Naturwissenschaft - 2
Sport 1 1
Wirtschaftswissenschaft 3 6
Rechnungswesen - 3
Recht - 2

Im ersten Schuljahr findet an zwei Tagen der Woche Unterricht in der Schule statt, an den anderen drei Wochentagen ist man in der Praxisstelle.

Im 2. Schuljahr ist jeden Tag Unterricht in der Schule.

Leistungsnachweise

Leistungsnachweise können mündlich und in Schriftform erbracht werden. Die Leistungsbewertung erfolgt mit Noten.

Fachhochschulreifeprüfung

In der Fachhochschulreifeprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er das Ziel der Fachoberschule erreicht hat und die für das Studium an einer Fachhochschule geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt.

Die Prüfung findet zum Ende des Schuljahres statt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Die schriftliche Prüfung dauert jeweils drei Zeitstunden (180 min) und findet in

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik und
  • Wirtschaftswissenschaft statt.

Im Fach Englisch werden alle Prüflinge auch mündlich geprüft.

Weitere mündliche Prüfungen können durch den Prüfungsausschuss festgelegt werden.

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Endnote in allen Fächern (mit Ausnahme des Faches Sport) mindestens „ausreichend“ lautet oder folgender Notenausgleich für eine Endnote „mangelhaft“ in höchstens einem Fach vorliegt:

  • mindestens gute Leistungen in einem anderen Fach oder
  • befriedigende Leistungen in zwei anderen Fächern.

Ein Leistungsausgleich in einem Fach der schriftlichen Prüfung ist dabei nur durch Leistungen in einem anderen schriftlichen Prüfungsfach möglich. Eine ungenügende Leistung kann nicht ausgeglichen werden.

Wer die Fachhochschulprüfung bestanden hat, erhält das Zeugnis der Fachhochschulreife und hat damit die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen.


Zweijährige Fachoberschule - Fachrichtung Sozialwesen

FachraumSozDie zweijährige Fachoberschule Sozialwesen ist für junge Menschen interessant, die nach der 10. Klasse noch einen höheren schulischen Abschluss erreichen wollen, um danach oder später ein Studium anschließen zu können.

Aufnahmevoraussetzungen

In den zweijährigen Bildungsgang in Vollzeitform kann aufgenommen werden, wer die Fachoberschulreife (Realschulabschluss), einen der Fachoberschulreife gleichwertigen Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzt und

  • eine schriftliche Zusage der Praxisstelle nachweist
  • und zu Beginn des Schuljahres das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme können Sie am Oberstufenzentrum Werder schriftlich beantragen. Dem formlosen Aufnahmeantrag bitte beifügen:

das Zeugnis mit dem die Fachoberschulreife, ein der Fachoberschulreife gleichwertiger Abschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nachgewiesen wird,

  • ein tabellarischer Lebenslauf,
  • ein Lichtbild neueren Datums,
  • eine schriftliche Zusage der Praxisstelle.

Die Aufnahme erfolgt jeweils zu Beginn eines Schuljahres.

Über die Aufnahme entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Probezeit

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Die Probezeit dauert ein Schulhalbjahr.

Die Probezeit ist bestanden, wenn die Leistungen in allen Fächern mindestens ausreichend (Note 4) sind. Eine mangelhafte Leistung (Note 5) in einem Fach kann durch gute Leistungen (Note 2) in einem Fach oder befriedigende Leistungen (Note 3) in zwei Fächern ausgeglichen werden. Eine ungenügende Leistung (Note 6) kann nicht ausgeglichen werden. Die Leistungen im Fach Sport werden nicht einbezogen.

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht umfasst allgemeine und fachrichtungsbezogene Fächer.

Stundentafel zweijährige Fachoberschule Sozialwesen: 1. Schuljahr 2. Schuljahr
  Stunden pro Woche Stunden pro Woche
Deutsch 2 4
Politische Bildung 2 2
Englisch 2 5
Mathematik 2 5
Naturwissenschaft - 2
Sport 1 1
Pädagogik 3 6
Psychologie - 3
Betriebswirtschaft/Recht - 2

Im ersten Schuljahr findet an zwei Tagen der Woche Unterricht in der Schule statt, an den anderen drei Wochentagen ist man in der Praxisstelle.

Im 2. Schuljahr ist jeden Tag Unterricht in der Schule.

Leistungsnachweise

Leistungsnachweise können mündlich und in Schriftform erbracht werden. Die Leistungsbewertung erfolgt mit Noten.

Fachhochschulreifeprüfung

In der Fachhochschulreifeprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er das Ziel der Fachoberschule erreicht hat und die für das Studium an einer Fachhochschule geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt.

Die Prüfung findet zum Ende des Schuljahres statt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Die schriftliche Prüfung dauert jeweils drei Zeitstunden (180 min) und findet in

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik und
  • Pädagogik statt.

Im Fach Englisch werden alle Prüflinge auch mündlich geprüft.

Weitere mündliche Prüfungen können durch den Prüfungsausschuss festgelegt werden.

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Endnote in allen Fächern (mit Ausnahme des Faches Sport) mindestens „ausreichend“ lautet oder folgender Notenausgleich für eine Endnote „mangelhaft“ in höchstens einem Fach vorliegt:

  • mindestens gute Leistungen in einem anderen Fach oder
  • befriedigende Leistungen in zwei anderen Fächern.

Ein Leistungsausgleich in einem Fach der schriftlichen Prüfung ist dabei nur durch Leistungen in einem anderen schriftlichen Prüfungsfach möglich. Eine ungenügende Leistung kann nicht ausgeglichen werden.

Wer die Fachhochschulprüfung bestanden hat, erhält das Zeugnis der Fachhochschulreife und hat damit die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen.

Aktuelle Termine

20 Jul 2017
Sommerferien bis 1.9.
30 Aug 2017
Mi, 30. Aug. 09:00 - 10:00
Gesamtkonferenz in Groß Kreutz
30 Aug 2017
Mi, 30. Aug. 10:00 - 15:00
Vorbereitungstag

Computerführerschein

ecdl

Hier gelangen Sie zum Prüfungszentrum

Weiterlesen...

Frech

Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen
und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg

Weitere Informationen

Finanztest

finanztestmachtschule logo150

Unsere Schule wurde wiederholt als eine von 100 aus dem ganzen Bundesgebiet ausgewählt um an dem Projekt "Test bzw. Finanztest macht Schule" teilzunehmen. In dem Video berichten Lehrerinnen und Lehrer von ihren Erfahrungen und auch wir wurden interviewt. 

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang